HSV - MODELLBAU
„BUNDESHEER“ fährt Bahn von © Ernst Kratzer Teil 4 zerlegbare Laderampe 60/1 zlbLR60/1 Die Panzerrampe (zerlegbare Laderampe) 60t befähigt motorisierte und mechanisierte Truppenteile im Rahmen von Eisenbahntransporten auf freier Strecke zu entladen. Auch für die Verladung in Bahnhöfen ohne Verladerampe (nur bei Matten- oder Übergangsgleis) wird die Panzerrampe eingesetzt. Wird bei einem Eisenbahntransport ein rasches Entladen auf freier Strecke oder in einem kleinen Bahnhof eingeplant, so wird ein Entladewaggon mit vorgefertigten Bauelementen und Material für den Bau der Rampe mitgeführt. Weiters kann diese Rampe auch mittels Tieflader und sLKW durch Pioniere angeliefert werden. Wird eine Entladung auf freier Strecke durchgeführt, so ist eine Ausfütterung, die mindestens Schienenhöhe haben muss, notwendig. Für die Ausfütterung werden Kanthölzer (z.B. Eisenbahnschwellen) oder Fahrbahnplatten verwendet. Der Entladewaggon wird durch einbremsen des Wagens mit Druckluft, anziehen von Handbremsen und durch unterlegen von Hemmschuhen oder sperrbaren Klemmkeilen, gesichert. Technische Daten: Gewicht 3502 kg Länge 9 Meter Nutzbare Breite 3,4 Meter Steigung 17,6% Tragfähigkeit 60 Tonnen Auf dem zweiten Bild ist deutlich die Sicherung des Verladewagens durch Hemmschuhe zu erkennen. Wird ein Zug an den Verladewagen angekuppelt, wird zur Sicherung auch die Hauptluftleitung angeschlossen, um diesen auch mit Druckluft einzubremsen. Mit diesem Bericht beende ich das Thema „Bundesheer fährt Bahn“ und hoffe ihnen einige interessante Details mitgeteilt zu haben. HSV-Modellbahn, Ernst Kratzer
© Bundesheer © Bundesheer © Bundesheer © Bundesheer Zurück Zurück
© Bundesheer
© Bundesheer
© Bundesheer
© Bundesheer